RIMC Hotels & Resorts eröffnet neues Hotel am Hamburger Flughafen

RIMC Hotels & Resorts eröffnet neues Hotel am Hamburger Flughafen

Die RIMC Hotels & Resorts Gruppe mit Sitz in Hamburg festigt mit neuem Vier Sterne Superior Hotel seine Position als langfristiger Betreiber in der deutschen Hotellandschaft

Der Countdown läuft! Im November 2017 eröffnet das Nordport Plaza, Hamburg Airport, a Tribute Portfolio Hotel im Norden Hamburgs seine Türen. In Sichtweite des internationalen Flughafens der Hansestadt entsteht ein weltweit einzigartiges Vier Sterne Superior Hotel – herausragend in Architektur, Ausstattung und Energiekonzeption.  Betreiber der Immobilie ist die RIMC Hotels & Resorts Gruppe, die aktuell mit rund 50 Hotels in 9 Ländern präsent ist.

Das zehnstöckige Hauptgebäude zeichnet sich durch eine scharfkantige Ellipsenform aus, die von oben betrachtet an ein Auge erinnert. In ihm befinden sich die meisten der insgesamt 188 Zimmer, darunter zwei Suiten, eine davon barrierefrei. Das zehnte Stockwerk beherbergt einen der Höhepunkte des Hotels: die Senator Lounge & Sky-Bar – fast in den Wolken mit Blick über den Flughafen und die Stadt Hamburg bis hin zur Elbphilharmonie. Direkt daneben liegt der Wellness-Bereich mit Gym, Räumen für Anwendungen und zwei Saunen. Das Foyer im Erdgeschoss prägen die sechs Businesslounges sowie ein Shop mit Snacks.

Das elegant um das Auge geschwungene Nebengebäude – die Augenbraue – ist vier Stockwerke hoch und bietet Platz für ein Restaurant mit 200 Plätzen und ein Tagungszentrum. Zwischen den beiden Gebäudeteilen liegt eine Plaza, die zum Biergartenaufenthalt einlädt. Der gesamte Bereich um die Gebäude wird als Grüngürtel gestaltet, der sich zum benachbarten Naturschutzgebiet mit Angelteich öffnet.

Die Fassade beider Hotelgebäude ist komplett aus Glas – gehalten in einem edlen Silbergrau –, das außen die wechselnden Wetterstimmungen widerspiegelt und zugleich höchsten Ansprüchen an den Schallschutz genügt. Parkplätze und sämtliche Anlieferungs- und Service-Einrichtungen für die Infrastruktur des Hotels sind für die Gäste unsichtbar im Untergeschoss untergebracht.

Die Innenausstattung orientiert sich an der Designsprache der 1960er-Jahre, als das Fliegen noch etwas Besonderes war.

Einzigartig für ein Hotel wird die Energieeffizienz des Gebäudes sein: Eigene Blockheizkraftwerke erzeugen den notwendigen Strom, der gesamte Wärme- und Kältebedarf wird über 50 Geothermiesonden geregelt, die in 130 Metern Tiefe unter dem Hotel liegen. Das ist nicht nur umweltfreundlich, sondern garantiert später auch einen besonders wirtschaftlichen Betrieb der Anlage – eines der Hauptziele des Projektentwicklers Premero: letztlich ein renditesicheres Projekte für Investoren zu realisieren.

„RIMC ist seit jeher auf maßgeschneiderte Hotelkonzepte spezialisiert, die den Gesamtkontext eines Standorts miteinbeziehen. Das Thema First Class Fliegen der 60er Jahre – etwa nach dem Filmmotto ‚Catch me if you can‘ – hat uns überzeugt. Heute gilt es, wieder individuelle Hotelkonzepte mit Themenschwerpunkten zu etablieren – weg von der normalen  Stangenware“, erklärten Gert Prantner und Marek Riegger, geschäftsführende Gesellschafter von RIMC International die Philosophie und den Erfolg des Unternehmens.

Einbindung des Hotels in eine internationale Hotelkette

Zur Philosophie der RIMC Hotels & Resorts Gruppe gehört es, die Hotels in internationale Hotelketten einzubinden. Aktuell arbeitet die Gruppe mit zehn internationalen Franchisepartnern zusammen. Das Nordport Plaza-Hotel wird in die Softbrand Marke ‚Tribute Portfolio‘ von Marriott eingebunden und trägt den Namen Nordport Plaza, Hamburg Airport, a Tribute Portfolio Hotel.

Gastgeber und Hoteldirektor ist Thomas Steger. Der 56-Jährige gebürtige Hamburger, begann seine Hotelkarriere in Hamburg mit einer Ausbildung zum Restaurantfachmann im Hotel Berlin. Anschließende Stationen waren u.a. das Steigenberger Drei Mohren in Augsburg, das Steigenberger Hotel in Berlin, das Intercontinental Hyde Park in London, der Schwarze Bock in Wiesbaden, das Kempinski in Gravenbruch und die Alte Oper in Frankfurt. Nach einer fünfjährigen Amtszeit als Geschäftsführer in einem Privathotel in Nordheim setzte er vor rund 10 Jahren seine Direktionslaufbahn bei der RIMC Hotels & Resorts Gruppe fort u.a. in Wolfenbüttel, in Lübeck-Stockelsdorf, in Bad Meinberg und Blomberg und zuletzt in Hermannsburg, wo er als Regionaldirektor das Vier Sterne Best Western Hotel Heidehof drei Jahre lange erfolgreich leitete. Thomas Steger und sein gesamtes Team freuen sich schon heute, die ersten Gäste im Nordport Plaza-Hotel herzlich willkommen zu heißen!

Aktuelle Jobangebote finden Sie auf der Webseite www.nordport-plaza-hotel.de. Bewerbungen können gerne direkt an Herrn Thomas Steger gesendet werden (thomas.steger@hotel-nordport.de).