Die RIMC Hotels & Resorts Gruppe

Die RIMC Hotels & Resorts Gruppe mit Hauptsitz in Hamburg ist eine der führenden internationalen Hotelgesellschaften. An der Spitze stehen Marek N. Riegger, CEO/Chief Executive Officer, und Audun Lekve, CFO/Chief Financial Officer.

Die RIMC Hotels & Resort Gruppe betreibt aktuell rund 30 Hotels in acht Ländern. Die Gesamtgruppe wird über die RIMC International als Holding gesteuert und geführt. Unter ihr gliedern sich die RIMC Deutschland, die RIMC Österreich, die RIMC Schweiz, die RIMC Spanien, die RIMC Italy, die RIMC Benelux sowie die RIMC Denmark.

In den letzten 30 Jahren hat die RIMC Hotels & Resorts rund 200 Hotelprojekte im In- und Ausland realisiert. Die RIMC Hotels & Resorts kann mit ihrer Idee, mit maßgeschneiderten Managementlösungen Hotels betreiben und gegebenenfalls zu revitalisieren, große Erfolge aufweisen. Weitere Hotelprojekte sind für 2022 auf dem deutschen und internationalen Markt geplant.

Mission Statement

Die drei Hauptphilosophiepunkte, die mit der Gründung der RIMC geprägt wurden.

  • RIMC ist ein mittelständischer internationaler Hotelbetreiber

    Die RIMC schreibt niemals den eigenen Namen auf ein Hoteldach, sondern nutzt per Franchise international bekannte Flaggen und ist somit das "Whitelabel" der Hotelbranche.

    Nur ein kleines Schild am Eingang des Hotels, nicht größer als ein „Rotaryschild“, zeichnet das Hotel als zur RIMC Gruppe gehörig aus. Hintergrund dieser Philosophie ist die internationale Vertriebseinbindung des Hotels, Steigerung des Bekanntheitsgrades des Standortes und Steigerung des Immobilienwertes, da es durch die Einbindung zu einer internationalen Immobilie wird. Wichtig ist, dass das Hotel immer einen eigenen Namen hat und durch die Flaggeneinbindung der eigene Name transportiert und dadurch gleichfalls werthaltig wird. Hierdurch entsteht zusätzlich eine Steigerung des Namenswertes.

    Die RIMC ist heute in Europa einzigartig, da sie alle Namen per Franchise verwenden kann. Was die RIMC besonders auszeichnet, ist, dass sie auch die Mutterbrands wie zum Beispiel Sheraton, Radisson Blu oder Steigenberger verwenden kann, was ein großes Vertrauen in die RIMC als Hotelbetreiber voraussetzt.

  • RIMC schließt maßgeschneiderte Verträge ab

    Es ist immens wichtig, jedes Hotelprojekt als einzelnes zu betrachten und hierfür entsprechend maßgeschneiderte Verträge, seien es Management- (mit GOP Garantie), Hybrid- oder Pachtverträge, auszuarbeiten und abzuschließen.

    Hierbei müssen die jeweiligen Interessen in vollem Umfang berücksichtigt werden. Geht es zum Beispiel um eine Projektentwicklung, kann ein kurzfristiger Weiterverkauf eine Rolle spielen, oder geht es um ein langfristiges Investment? Für beide Beispiele ist ein maßgeschneiderter Vertrag angebracht und keine wie so oft von anderen (gerade US-Gesellschaften) gezeichneten Standardverträge. RIMC spricht sich gegen die klassischen Managementverträge aus. Diese haben der Hotelbranche im Allgemeinen und dem Vertrauen der Finanzbranche gegenüber der Hotellerie sehr geschadet. Bei einem Managementvertrag bleibt das gesamte Betreiberrisiko beim Eigentümer der Hotelimmobilie, der als Unterstützung einen Betreiber einbindet.

  • RIMC erstellt und realisiert Konzepte für Hotels und Hotel-Miximmobilien

    Ein Hotel ist 24 Stunden am Tag und 7 Tage in der Woche in Betrieb. Die Personalkosten fressen oft die Renditen auf. Um diesem vorzubeugen, steht die RIMC für Synergien mit dem und um das Hotel.

    Ein Hotel kann umliegende Bereiche, wenn diese von Anfang an gut durchdacht und geplant sind, hervorragend durch Service aufwerten und optimieren. Aus diesen Elementen lassen sich im Neubaubereich Synergien im Bau und später operative Synergien zur optimalen wirtschaftlichen Situation nutzen.

    Ein Referenzbeispiel ist u. a. das Projekt SihlCity in Zürich, eines der größten Investitionsvorhaben der letzten Jahre in der Schweiz. Zusammen mit der Credit Suisse Equity wurde dieses Projekt entwickelt. Zentraler Punkt ist das Sheraton Four Points. Weiterhin befinden sich auf dem Areal das SihlCity Shopping Center, Büros, Konferenzräume, Wohnbereiche, Wellness und vieles mehr. Das Hotel kann als zentraler Punkt die umliegenden Bereiche, wie zum Beispiel das Konferenz-Center, besser auslasten und den Wohnbereich durch Service und Sicherheit aufwerten. Bereits während der Baumaßnahmen waren die Synergien zu spüren; so wurde nur eine Tiefgarage gebaut, anstatt für jeden Bereich eine gesonderte (wie sonst oft üblich).

  • RIMC ist ein mittelständischer internationaler Hotelbetreiber

    Die RIMC schreibt niemals den eigenen Namen auf ein Hoteldach, sondern nutzt per Franchise international bekannte Flaggen und ist somit das "Whitelabel" der Hotelbranche.

    Nur ein kleines Schild am Eingang des Hotels, nicht größer als ein „Rotaryschild“, zeichnet das Hotel als zur RIMC Gruppe gehörig aus. Hintergrund dieser Philosophie ist die internationale Vertriebseinbindung des Hotels, Steigerung des Bekanntheitsgrades des Standortes und Steigerung des Immobilienwertes, da es durch die Einbindung zu einer internationalen Immobilie wird. Wichtig ist, dass das Hotel immer einen eigenen Namen hat und durch die Flaggeneinbindung der eigene Name transportiert und dadurch gleichfalls werthaltig wird. Hierdurch entsteht zusätzlich eine Steigerung des Namenswertes.

    Die RIMC ist heute in Europa einzigartig, da sie alle Namen per Franchise verwenden kann. Was die RIMC besonders auszeichnet, ist, dass sie auch die Mutterbrands wie zum Beispiel Sheraton, Radisson Blu oder Steigenberger verwenden kann, was ein großes Vertrauen in die RIMC als Hotelbetreiber voraussetzt.

  • RIMC schließt maßgeschneiderte Verträge ab

    Es ist immens wichtig, jedes Hotelprojekt als einzelnes zu betrachten und hierfür entsprechend maßgeschneiderte Verträge, seien es Management- (mit GOP Garantie), Hybrid- oder Pachtverträge, auszuarbeiten und abzuschließen.

    Hierbei müssen die jeweiligen Interessen in vollem Umfang berücksichtigt werden. Geht es zum Beispiel um eine Projektentwicklung, kann ein kurzfristiger Weiterverkauf eine Rolle spielen, oder geht es um ein langfristiges Investment? Für beide Beispiele ist ein maßgeschneiderter Vertrag angebracht und keine wie so oft von anderen (gerade US-Gesellschaften) gezeichneten Standardverträge. RIMC spricht sich gegen die klassischen Managementverträge aus. Diese haben der Hotelbranche im Allgemeinen und dem Vertrauen der Finanzbranche gegenüber der Hotellerie sehr geschadet. Bei einem Managementvertrag bleibt das gesamte Betreiberrisiko beim Eigentümer der Hotelimmobilie, der als Unterstützung einen Betreiber einbindet.

  • RIMC erstellt und realisiert Konzepte für Hotels und Hotel-Miximmobilien

    Ein Hotel ist 24 Stunden am Tag und 7 Tage in der Woche in Betrieb. Die Personalkosten fressen oft die Renditen auf. Um diesem vorzubeugen, steht die RIMC für Synergien mit dem und um das Hotel.

    Ein Hotel kann umliegende Bereiche, wenn diese von Anfang an gut durchdacht und geplant sind, hervorragend durch Service aufwerten und optimieren. Aus diesen Elementen lassen sich im Neubaubereich Synergien im Bau und später operative Synergien zur optimalen wirtschaftlichen Situation nutzen.

    Ein Referenzbeispiel ist u. a. das Projekt SihlCity in Zürich, eines der größten Investitionsvorhaben der letzten Jahre in der Schweiz. Zusammen mit der Credit Suisse Equity wurde dieses Projekt entwickelt. Zentraler Punkt ist das Sheraton Four Points. Weiterhin befinden sich auf dem Areal das SihlCity Shopping Center, Büros, Konferenzräume, Wohnbereiche, Wellness und vieles mehr. Das Hotel kann als zentraler Punkt die umliegenden Bereiche, wie zum Beispiel das Konferenz-Center, besser auslasten und den Wohnbereich durch Service und Sicherheit aufwerten. Bereits während der Baumaßnahmen waren die Synergien zu spüren; so wurde nur eine Tiefgarage gebaut, anstatt für jeden Bereich eine gesonderte (wie sonst oft üblich).

Die Kernbereiche

Die heutigen drei Kernbereiche/Säulen der RIMC

  • Langfristiger Betrieb von Hotel-Immobilien

    Wir setzen als Core Value auf die langfristige Betreibung von Hotel-Immobilien und übernehmen auch das gesamte Betreiberrisiko.

    Vielfältige,häufig standardisierte Vertrags- und Betreibermodelle sind kennzeichnend für die Hotellerie. Internationale Hotelketten meiden die Zeichnung fixer Pachtverträge und setzen auf Managementverträge, von denen eine Vielzahl unterschiedlichster Varianten existieren.

    Problem: die Finanzierbarkeit von Hotelimmobilien auf Basis dieser einfachen Managementverträge. Die RIMC denkt und handelt als Unternehmer.

    RIMC bietet Ihnen individuelle Wege zur Strukturierung unserer langfristigen Geschäftsbeziehungen:

    - Staffel-/ Umsatz-/ Festpachtverträge

    - Hybridverträge

    - Umsatzpacht mit Mindestgarantie

    - Risk and Profit Sharing

    - je nach Anforderung und Bedarf auch Managementverträge

    Wir leisten mehr für Sie, als nur die Steuerung der Prozesse innerhalb der Immobilie. Wir behalten alle Aspekte im Auge - auch die Finanzierbarkeit Ihres Projekts.

  • Expansion in weitere europäische Länder

    Ausbau unseres internationalen Netzwerkes und Erschließung weiterer Märkte – diese Hauptziele verfolgen wir mit unserer Expansionsstrategie.

    Die RIMC ist derzeit in den Ländern Deutschland, Österreich, Schweiz, Spanien, Dänemark, Italien und Benelux vertreten. Die weitere Expansion in weitere europäische Länder ist mittelfristig anvisiert.

    Die Expansion in weitere Länder erfolgt nach folgenden Prinzip: Zunächst muss ein Hotelprojekt (Cash Flow) vorhanden und ein Betreibervertrag gezeichnet sein, dies ist die Basis der RIMC. Sobald der Betreibervertrag (Hotel) für das jeweilige Land abgeschlossen ist, werden aus diesem Land Kollegen mit langen Spuren in der Hotellerie aus unserem Netzwerk ausgewählt. Dadurch schaffen wir Akzeptanz der RIMC im Land und Respekt zur Mentalität und den Wurzeln des Landes. Dann erfolgt die Gründung der neuen RIMC-Ländergesellschaft, bei der die RIMC International alle Anteile besitzt.

  • Kauf und Turnaround von Hotel- und Miximmobilien

    Die RIMC als Wertschöpfer der Hotel- und Miximmobilie: Bei der Bewertung einer Immobilie stehen stets der Investor und Ertragswert im Vordergrund.

    Als sogenannte „Betreiberimmobilie“ ist der Hotelbetrieb untrennbar mit der Immobilie verknüpft. Es besteht eine enge Beziehung zwischen dem Erfolg der Betriebsführung und dem Wert der Immobilie. Die ideale Hotel-Immobilie soll optimale Standortbedingungen haben, renditestark sein und als Betreiberimmobilie langfristig in seriösen und professionellen Händen liegen, um wirtschaftlich und vor allem auch finanzierbar zu sein.

    Die RIMC schafft diese Voraussetzungen: Durch ggf. Ankauf von Immobilien, u.a. mit Investorenpartnern, für ein langfristiges Engagement oder Turnaround.
    In der 30 jährigen Geschichte hat sich die RIMC u.a. einen Namen und Anerkennung als "turnaround" Spezialist für Hotels, vom Economybereich bis hin zur Luxusimmobilie, geschaffen. Der Schlüssel dieser Strategie ist eine maßgeschneiderte Betreibervertragslösung, der günstige Ankauf, die Neupositionierung am Markt, die Steigerung der Erträge und der eventuelle, rentable Weiterverkauf an einen Exit-Partner.

  • Langfristiger Betrieb von Hotel-Immobilien

    Wir setzen als Core Value auf die langfristige Betreibung von Hotel-Immobilien und übernehmen auch das gesamte Betreiberrisiko.

    Vielfältige,häufig standardisierte Vertrags- und Betreibermodelle sind kennzeichnend für die Hotellerie. Internationale Hotelketten meiden die Zeichnung fixer Pachtverträge und setzen auf Managementverträge, von denen eine Vielzahl unterschiedlichster Varianten existieren.

    Problem: die Finanzierbarkeit von Hotelimmobilien auf Basis dieser einfachen Managementverträge. Die RIMC denkt und handelt als Unternehmer.

    RIMC bietet Ihnen individuelle Wege zur Strukturierung unserer langfristigen Geschäftsbeziehungen:

    - Staffel-/ Umsatz-/ Festpachtverträge

    - Hybridverträge

    - Umsatzpacht mit Mindestgarantie

    - Risk and Profit Sharing

    - je nach Anforderung und Bedarf auch Managementverträge

    Wir leisten mehr für Sie, als nur die Steuerung der Prozesse innerhalb der Immobilie. Wir behalten alle Aspekte im Auge - auch die Finanzierbarkeit Ihres Projekts.

  • Expansion in weitere europäische Länder

    Ausbau unseres internationalen Netzwerkes und Erschließung weiterer Märkte – diese Hauptziele verfolgen wir mit unserer Expansionsstrategie.

    Die RIMC ist derzeit in den Ländern Deutschland, Österreich, Schweiz, Spanien, Dänemark, Italien und Benelux vertreten. Die weitere Expansion in weitere europäische Länder ist mittelfristig anvisiert.

    Die Expansion in weitere Länder erfolgt nach folgenden Prinzip: Zunächst muss ein Hotelprojekt (Cash Flow) vorhanden und ein Betreibervertrag gezeichnet sein, dies ist die Basis der RIMC. Sobald der Betreibervertrag (Hotel) für das jeweilige Land abgeschlossen ist, werden aus diesem Land Kollegen mit langen Spuren in der Hotellerie aus unserem Netzwerk ausgewählt. Dadurch schaffen wir Akzeptanz der RIMC im Land und Respekt zur Mentalität und den Wurzeln des Landes. Dann erfolgt die Gründung der neuen RIMC-Ländergesellschaft, bei der die RIMC International alle Anteile besitzt.

  • Kauf und Turnaround von Hotel- und Miximmobilien

    Die RIMC als Wertschöpfer der Hotel- und Miximmobilie: Bei der Bewertung einer Immobilie stehen stets der Investor und Ertragswert im Vordergrund.

    Als sogenannte „Betreiberimmobilie“ ist der Hotelbetrieb untrennbar mit der Immobilie verknüpft. Es besteht eine enge Beziehung zwischen dem Erfolg der Betriebsführung und dem Wert der Immobilie. Die ideale Hotel-Immobilie soll optimale Standortbedingungen haben, renditestark sein und als Betreiberimmobilie langfristig in seriösen und professionellen Händen liegen, um wirtschaftlich und vor allem auch finanzierbar zu sein.

    Die RIMC schafft diese Voraussetzungen: Durch ggf. Ankauf von Immobilien, u.a. mit Investorenpartnern, für ein langfristiges Engagement oder Turnaround.
    In der 30 jährigen Geschichte hat sich die RIMC u.a. einen Namen und Anerkennung als "turnaround" Spezialist für Hotels, vom Economybereich bis hin zur Luxusimmobilie, geschaffen. Der Schlüssel dieser Strategie ist eine maßgeschneiderte Betreibervertragslösung, der günstige Ankauf, die Neupositionierung am Markt, die Steigerung der Erträge und der eventuelle, rentable Weiterverkauf an einen Exit-Partner.